Fingerabdrücke gut oder böse?

Oft wurden Fingerabdrücke welche zur Anmeldung verwendet werden können schon diskutiert. Vor einigen Jahren war das der neueste Hype, dann sind Fingerabdrucksscanner wieder aus der Mode gekommen. Zu leicht überlistbar, zu unhandlich waren die ersten Geräte.

Nun sind Sie wieder in Mode gekommen. Viele aktuelle Smartphone-Modelle und Laptops haben Fingerabdrucksensoren bereits integriert.

Die Industrie verspricht uns absolute Sicherheit und dabei höchsten Komfort. Neue Bezahl- und Verschlüsselungssysteme werden entwickelt.

Doch was taugen diese neuen Fingerabdrucksscanner wirklich?

Nach unseren Erfahrungen sind die meisten Geräte doch nicht so einfach in der Bedienung, oft klappt das Fingerabdruckscannen nicht auf Anhieb. Das scheint jedoch von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich zu sein, manche kommen damit sehr gut zurecht, bei manchen will das mit dem Fingerabdruck nicht so recht klappen.

Das eigentliche Problem, das bestätigen zahlreiche Sicherheitsexperten, ist die leichte Überlistbarkeit der Fingerabdrucksensoren. In zahlreichen Experimenten war es möglich mit hergestellten Gummiabdrücken die Systeme zu überlisten.

Man möchte nun meinen die Herstellung eines solchen Abdrucks ist kompliziert und maximal unter Laborbedingungen durchführbar, doch auch hier wurde in Feldtests schon anderes bewiesen.

Manchmal ist es sogar möglich direkt vom Sensor selbst den Fingerabdruck abzunehmen! Aber selbst wenn nicht, gerät man in das Visier von Betrügern wird es diesen vermutlich nicht schwer fallen an einen gültigen Fingerabdruck zu kommen.

Daher sollte man sich sehr genau überlegen wofür man Fingerabdrücke verwendet!

Nähere Infos:

Fingerabdrücken bei Wikipedia
iPhone Fingerabdrucksensor immer noch unsicher
Fingerabdrucksensoren